•  
  •  
 
Quöllbisch-Cup am Sonntag 01.10.2017

Der Quöllbisch-Cup findet am Sonntag auf der Liegenschaft Pfannenstielstr. 3, 9058 Brülisau statt. Die Rennstrecke wird um das Bauernhaus Dämpfel führen. Die Teilnehmer bestreiten das Rennen mit originalen Einachsern (Rapid, Aebi, etc.) sowie Eigenbauten mit Knicklenkung in verschiedenen Kategorien. Gestartet wird am Morgen um 8.00 Uhr. Über Mittag wird ab ca. 12.00 Uhr eine Rennpause von rund einer Stunde gemacht, während das Rennende auf ca. 17.00 Uhr geplant ist.

Hier finden Sie laufend neue Informationen zum Rennen sowie dem Rahmenprogramm am Sonntag.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte per Mail an uns.

Teams

Startgeld
40 CHF

Versicherung
Die Versicherung von Mensch und Maschine ist Sache der Teilnehmer.

Änderungen vorbehalten!

Rennablauf

Rennablauf
(Änderungen vorbehalten)

Einschreiben
06:30 - 07:30 beim Bereich Start

Technische Abnahme der Einachser
ab 07:30

Besichtigung der Strecke
bis 07:45

Start 1. Lauf
ab 08:00

Mittagspause
12:00 - 13:00

Start 2. Lauf
ab 13:00

Rangverkündung
ca. eine Stunde nach Rennschluss in der Turnhalle

Änderungen vorbehalten!

Rahmenprogramm

Rahmenprogramm Quöllbisch-Cup 01. Oktober 2017

Unterhaltung mit der Stegreifgruppe der Musikgesellschaft Brülisau in der MZH Brülisau
image-8179058-11057800_428442247362341_3735332020025086490_n.jpg

Reglement

Reglement zum Quöllbisch-Cup 2017

Allgemeines

Das Verwenden von Ketten, Nägeln und Eisenrädern ist untersagt. Helm, Überrollbügel und Sicherheitsgurten sind obligatorisch (ausser Kategorie Standard). Der Überrollbügel muss mindestens 10cm höher sein als der Helm des Fahrers. Spannset oder ähnliches werden nicht als Sicherheitsgurten zugelassen. Abreissleinen und funktionstüchtige Bremsen sind obligatorisch.
Abreissleinen müssen am Handgelenk getragen werden (ausgenommen Eigenbau Heckantrieb und Eigenbau 4x4). Es müssen alle Läufe mit dem gleichen Fahrzeug gefahren werden. Pro Fahrzeug sind maximal 2 Fahrer zugelassen. Mangelhafte Einachser (z.B ausgeschlagene Gelenke oder schlechte Konstruktionen) werden nicht zum Rennen zugelassen. Fahrer, welche unter Alkohol oder Drogeneinfluss stehen, werden disqualifiziert!

Standard bis Jahrgang 1970

Motorblock, Getriebe und Triebachse müssen original sein. Original Motor darf frisiert werden, muss jedoch über den originalen Vergaser verfügen. Motor mit Aufladung oder Einspritzung nicht zugelassen. Die Ladefläche muss mindestens so breit sein wie der Anhänger (aussenkant Räder)und mindestens 2.7m lang.Der Motormäher muss über die originalen Räder verfügen. Die Triebachse muss funktionsfähig sein. Jüngere und Austauschmotorisierte werden bei der Kategorie Prototyp gewertet. Originalmotorisierte ohne Triebachse werden bei der Kategorie Sport gewertet.

Sport bis Jahrgang 1970

Motorblock und Getriebe müssen original sein. Original Motor darf frisiert werden. Motor mit Aufladung oder Einspritzung nicht zugelassen. Der Retourgang muss funktionieren. Die maximale Breite des Zugfahrzeuges ist 1.30m, die des Anhängers 1.60m. Der Anhänger muss hinter dem Sitz, zum Schutz vor Rückenverletzungen, ca.50 cm Überhang haben. Die Antriebsräder dürfen maximal 80cm Durchmesser haben. Die Hinterachse darf gefedert sein.
Jüngere und Austauschmotorisierte gelten als Prototypen.

Prototyp

Getriebe muss von einem Einachser sein und original sein. Kraftfluss muss über das Getriebe erfolgen. Der Retourgang muss funktionieren. Fremdmotorisierung erlaubt. Motor muss sich auf der Vorderachse befinden. Nur Vorderradantrieb, 4x4 verboten. Der Raddurchmesser darf maximal 80cm betragen. Die maximale Breite des Zugfahrzeuges ist 1,30m, die des Anhängers 1,60m. Die Hinterachse darf gefedert sein.

Eigenbau Frontantrieb

Das Fahrzeug muss über eine Knicklenkung verfügen. Der Motor muss sich auf der Vorderachse befinden. Nur die Hinterachse darf gefedert sein. Ketten- und Riemenschutz obligatorisch.

Eigenbau Heckantrieb

Das Fahrzeug muss über eine Knicklenkung verfügen. Der Motor muss sich auf der Hinterachse befinden.Vollfederung erlaubt. Ketten- und Riemenschutz obligatorisch.

Eigenbau 4x4

Das Fahrzeug muss über eine Knicklenkung verfügen. Vollfederung erlaubt.
4x4 erlaubt. Ketten- und Riemenschutz obligatorisch.

Änderungen vorbehalten!